IKEA: Tradfri – der Einstieg ins Smart Lighting
Photo Credit To IKEA

IKEA: Tradfri – der Einstieg ins Smart Lighting

Im April ist es soweit: Dann ist Tradfri (= drahtfrei oder neudeutsch „wireless“) bei Ikea erhältlich. Smarte Leuchtmittel mit Funksteuerung. Der Markteintritt in Deutschland ist etwas später als in den anderen EU-Ländern. In Belgien z.B. wird das schon länger angeboten und erfreut sich dort offensichtlich guter Nachfrage.

Tradfri-Produktübersicht

In Deutschland werden diese Artikel zum Start erhältlich sein. Bitte auf das Bild zum Vergrößern klicken

Preisvergleich zu Philips Hue und Ledvance/Osram lightify

  • LED-Lampe GU10 weiss: Ikea 400 lm 14,99 €, Philips Hue GU10, 250 lm, weiss 34,95 €, OSRAM LIGHTIFY 350 lm GU10 Spot 28,90 €
  • E27 Lampe: Ikea 980 lm, 19,99 €, Philips Hue weiss, 800 lm 34,95 €, Osram Lightify 810 lm, 31,20 €

Der Fairness muss hier angemerkt werden, dass Hue und Lightify viele Features haben, die bei den Ikea-Leuchtmitteln fehlen. Viele Hue-Nutzer haben Lighify-Leuchtmittel im Einsatz,weil diese preiswerter sind. Solche preisbewussten Käufer können nun zu Ikea-Leuchtmitteln greifen, wenns nur ums dimmen oder die Lichtfarbe geht. Bei Ikea gibts auch keine Zentrale, sondern nur Dimmschalter, die sind auch preiswerter wie beim Wettbewerb. Nachdem man die Ikea-Produkte anscheinend in Hue oder lightify integrieren kann, sind die IKEA-Leuchtmittel eine echte Kampfansage.

Tradfri SURTE LED light Tür 60×38 white spectrum

Was leistet das Ikea-Tradfri-System

Man kann per Funk ein- und ausschalten, dimmen und bei manchen Leuchtmitteln die Farbtemperatur verändern. Bis zu 10 Leuchtmittel kann ein Schalter steuern. Wenn man so will, eine spartanische Ausstattung, die aber das wichtigste ganz gut macht. Es gibt kein Farb-Schnickschnack, keine Zentrale, die irgend einer Cloud mitteilt, wann das Licht angeht, keine Fernsteuerung aus dem Urlaub auf den Molukken. Keine App. IKEA eben.

Was fehlt sind viele andere Elemente. Wünschenswert wäre vor allem eine Funksteckdose, vielleicht auch Rolladen- oder Heizungssteuerung. Da IKEA die Leuchtenkollektion unter dem Label „Smart Home“ anbietet, werden die Schweden dieses Versprechen im Laufe der Zeit vermutlich auch einlösen.

Installation und Bedienung:

Wer schon mal ein Hue oder Lightify – System aufgesetzt hat, weiss, dass dass nicht so easy vonstatten geht. Als wir unser Testset gestern erhalten hatten, waren wir vor allem gespannt, wie Ikea den komplexen Vorgang, Leuchtmittel mit dem Schalter zu connecten, mit der IKEA-Bildsprache löst. Bekanntlich sind die IKEA-Bauanleitung textfrei. Tatsächlich, auch hier die gewohnte Bildsprache. Nachdem man die Batterie in den Dimmschalter eingelegt hat und  10 Sekunden einen Knopf gedrückt hat, ist das Leuchtmittel connected. Das schafft wirklich jeder. Auch das entkoppeln geht leicht vonstatten, dort allerdings gibts eine kurze Textanleitung.

Der Schalter hat eine Magnethalterung, von der er abnehmbar ist. Die Magnethalterung kann an die Wand geklebt oder geschraubt werden, an einer Metallfläche aus Eisen hält der Magnet die Halterung fest.

TRÅDFRI Bewegungsmelder Set

Der Elchtest

Weil IKEA behauptet, es wäre so einfach, das System zu installieren, haben wir den Dimmschalter einer vorbeikommenden älteren Dame ohne smart lighting-Vorkenntnisse in die Hand gedrückt und darum gebeten, das alles in Gang zu bringen. Nach 15 Minuten war das geschafft, das Leuchtmittel konnte gsteuert werden. Kommentar: „das ist ja wirklich einfach, das will ich haben“.

IKEA Tradfri Sortiment

Die Qualität des Leuchtmittels

In unserem kleinen Lichtlabor haben wir mit unserem Asensetec-Lichtspectrometer die 980 lm-Lampe ausgemessen. Diese hat eine Stromaufnahme von 12 W, also 81,7 lm/Watt. Die gemessene Farbtemperatur war mit 2851 K etwas höher als die angegebenen 2700 K. Übertroffen wurde die Farbwiedergabe RA mit 89, angegeben waren >80 (Hinweis: die Verordnung 1194/2014 legt als Mindestgrenze für Leuchtmittel in Haushaltungen einen RA-Index von 80 fest. ) Wir haben nur ein einzelnes Leuchtmittel gemessen, wenn das kein Ausreisser nach oben war,  kann man der LED eine sehr gute Qualität bescheinigen. Es gibt zwar schon Hersteller, die RA=95 oder 97 schaffen und damit der Glühlampe mit RA=10o schon sehr nahe kommen. Das sind dann aber keine Consumer-Podukte. Der RA15-Index zeigt mit 85 ebenfalls einen guten Wert, wobei unter den einzelnen Werten Rot etwas abfällt. Das ist aber bei allen LEDs aus technischen Gründen so.

Auch das Flickern, das bei früheren IKEA-Leuchtmitteln nicht immer gut war, ist jetzt einigermaßen ordentlich. Das Flickerprozent ist mit 12,1% etwas hoch, der Flicker-Index von 0,04 und die Flickerfrequenz von 165 Hz ist gut. Damit ist das Flickern ausserhalb der Wahrnehmungsgrenze und macht bei empfindlichen Leuten kein ungutes Gefühl mehr. Der SDCM-Wert von 3 lässt auf ein gutes Binning schliessen. Hier einige grafischen Resultate unserer Messungen:

Farbspektrum
Verortung im Farbraum
SCDM Wert bei 3
Farbwiedergabe Ra-Index


Kompatibilität:

Gefunkt wird bei Tradfri im Zigbee-Standard. In vielen Internetforen wird bereits dargestellt, dass diese Leuchtmittel und auch der Schalter in Philips Hue und Osram-Lightify integrierbar sind. Ob das einfach geht oder oder man da Experte sein muss werden wir demnächst ausprobieren und dann hier in einem Artikel beschreiben.

Fazit

Wer eine einfache Lichtsteuerung möchte und dem Dimmen und Steuerung der Lichtfarbe reichen, kann damit seinen Leuchtenbestand gut umrüsten. Wer heute schon sein Haus komplett steuern will oder viele Features haben will, muss andere Systeme wählen, die aber dann nicht mehr einfach sind.


Anmerkung: Der Dimmerschalter und das E27-Leuchtmittel wurde uns von IKEA zur Verfügung gestellt. Unsere Berichterstattung ist davon unabhängig und neutral.

Post source : Inter IKEA Systems B.V. 2017

About The Author

Seit 2008 publizieren wir zum Thema Licht und Beleuchtung.

Related posts